Hier fühlt sich nicht nur Heidi wohl

Juli 20, 2020

Graubünden; spektakuläre Bahn- und Postautostrecken, atemberaubende Panoramen und die frische Bergluft – der mit 7105 km² grösste Kanton der Schweiz kann mit diesen sowie vielen weiteren Trümpfen und Superlativen aufwarten. Die Ferienregion Nr. 1 der Schweiz umfasst 150 Täler, 615 Seen und 937 Berggipfel bis hinauf zum Piz Bernina auf 4049 Meter.

Graubünden – viele denken da vielleicht zuallererst an Skiferien. Immerhin liegen mit Davos-Klosters, Laax, Samnaun (Silvretta), Arosa-Lenzerheide und St. Moritz – Corviglia gleich fünf der zehn grössten Schweizer Skigebiete im Bündnerland. Wer die wunderbare Bergwelt aber auch im Sommer erkunden will, findet auf graubuenden.ch nicht weniger als 803 Wandervorschläge! Wie wärs beispielsweise mit einem Trip nach Avers Juf, mit 2126 m.ü.M. die höchstgelegene ganzjährig bewohnte Siedlung Europas? Oder nach Sta. Maria, wo die gemäss Guinness Buch der Rekorde kleinste Whisky-Bar der Welt zu finden ist (zurzeit wegen Corona geschlossen).

Es gibt in Graubünden so viele weitere Attraktionen, die für unvergessliche Erlebnisse sorgen. So beispielsweise das einmalige Arosa Bärenland, wo die pelzigen Bewohner in ihrer neuen, artgerechten Heimat bewundert werden können.  Ebenso unvergesslich ist die Fahrt im Führerstand einer Lokomotive der Rhätischen Bahn. Und ein Besuch des auch architektonisch interessanten Bündner Kunstmuseums Chur lässt das Herz von Kunstliebhabern höherschlagen.

Gastfreundschaft im Blut

Es ist unmöglich, alle Angebote und Attraktionen, die das Bündnerland bietet, hier aufzulisten. Es lohnt sich alleweil, bei Beherbergern und Wirten nach regionalen Geheimtipps zu fragen, denn Gastfreundschaft wird im Kanton, der zu einem ansehnlichen Teil vom Tourismus lebt, seit jeher grossgeschrieben.

Weiterführende Links

Schweiz Tourismus
Graubünden Tourismus
Restaurant-Verzeichnis
GastroGraubünden

Beitrag teilen




Weitere Beiträge